Feldkirchner Narren sind „narrisch guat“!

Der Feldkirchner Faschingsklub wird in der Faschingssaison 2017 

bei den Aufzeichnungen zum ORF-Quotenhit „Narrisch guat“ 

mit gleich drei Nummern vertreten sein.

 

 

Der ORF legt dem Feldkirchner Faschingsklub ein großes Geschenk unter den Christbaum. „Wir sind mit drei Nummern zu den Aufzeichnungen des ORF-Quotenhits ,Narrisch guat‘ eingeladen“, berichtet ein stolzer Faschingspräsident Werner Robinig. Die Feldkirchner Narren werden am 6. Februar 2017 vor den Kameras im ORF-Theater im Landesstudio in Klagenfurt stehen.

 

Fockenbauer. Seit Jahren ein Fixstarter im „Narrisch guat“-Programm ist die Kultfigur des „Fockenbauers“. Zu sehen sein wird die neue Nummer „Fockenbauer auf der Pirsch“. So viel sei verraten: Der listige „Fockenbauer“ (Gunnar Zechner) möchte sich auf die Jagd begeben, weshalb er dem Landesjägermeister (Peter Michael Kowal) einen Besuch abstattet. Ob er dabei sprichwörtlich den einen oder anderen Bock schießt?

 

Pisten-Pepe. Bei den beiden weiteren Beiträgen made in Feldkirchen handelt es sich um Nummern aus dem Programm der Faschingssitzungen 2016. Jürgen Nindler berichtet als „Pisten-Pepe“ mit feiner Klinge, weshalb ihm sein „Uhu“, wie er seine Frau liebevoll nennt, beinahe täglich einen „Textilstrich“ durch seine Rechnungen macht. 

 

Bock auf Berg. „Bock auf Berg“ hatten bei den Faschingssitzungen 2016 Markus Ebner und Stefan Zechner, die mit dieser Nummer erneut den Sprung vor die ORF-Kameras schaffen. Das Duo nimmt auf einem Bergvorsprung Platz, um die schweißtreibenden Aktivitäten der menschlichen Gipfelstürmer zu beobachten. Frei nach dem Motto: In die Berg bin i gern …

 

Weihnachtsgeschenk. Welche dieser drei Nummern tatsächlich im Fernsehen ausgestrahlt werden, entscheiden die Sendungsverantwortlichen des ORF. Wer die Feldkirchner „Narrisch guat“-Akteure live erleben möchte, sollte sich rasch Eintrittskarten für die Feldkirchner Faschingssitzungen 2017 sichern. Diese empfiehlt der Feldkirchner Faschingsklub als ideales Weihnachtsgeschenk. „Weil es Freude bereitet Lachen zu schenken“, betont Faschingspräsident Robinig.